12.11.2019

Deutscher Arbeitgeberpreis für Bildung 2019 - die Preisträger

Zum 20. Jubiläum des Deutschen Arbeitgeberpreises für Bildung geht die Auszeichnung an vier Bildungseinrichtungen in Bayern, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Thüringen. Die Preisträger zeigen, wie sie ihre Lernenden erfolgreich für Demokratie begeistern.
Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) prämiert auf dem Deutschen Arbeitgebertag herausragende Leistungen in der Bildungsarbeit. Unterstützt wird der Preis von der Deutschen Telekom AG und Deutschen Bahn AG. Der Preis wird in den Kategorien frühkindliche, schulische, berufliche und hochschulische Bildung vergeben und ist mit je 10.000 Euro dotiert.

Das Ausschreibungsthema 2019 lautete: „Persönlichkeit gefragt! Bildung, die Werte vermittelt und für Demokratie begeistert“

Die Preisträger 2019 sind:
· Kategorie „Frühkindliche Bildung“: 
Kindertagesstätte Pöppenteich, Detmold (NRW)
· Kategorie „Schulische Bildung“: 
Johannes-Gutenberg-Gymnasium Waldkirchen (Bayern)
· Kategorie „Berufliche Bildung“: 
Karl-Volkmar-Stoy-Schule Jena (Thüringen)
· Kategorie „Hochschulische Bildung“:
Dare To Care, Studierendeninitiative der Uni Lübeck (Schleswig-Holstein)

BDA-Vizepräsident und Juryvorsitzender Dr. Gerhard F. Braun erklärt hierzu: „Es macht mich sehr stolz, dass der Deutsche Arbeitgeberpreis für Bildung dieses Jahr sein 20. Jubiläum feiert. Die Arbeitgeber in Deutschland zeichnen mit diesem Preis seit zwei Jahrzehnten Best-Practice-Beispiele aus, die unser Bildungssystem besser machen und Vorbildfunktion für andere Institutionen haben können. 2019 haben wir ganz bewusst den Schwerpunkt auf Persönlichkeitsbildung, Wertevermittlung und Demokratieerziehung gelegt. Vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Entwicklungen in Europa und weltweit unterstreichen wir damit einmal mehr die politische Aktualität unseres Preises.“

Personalvorstand und Arbeitsdirektorin der Deutschen Telekom AG, Birgit Bohle, betont: „Die zunehmende Digitalisierung verändert unsere Welt rasant. Umso wichtiger, dass unser Bildungssystem junge Menschen auf dem Weg hin zu eigenständigen Persönlichkeiten unterstützt und ihnen ein Werte- und Kompetenzgerüst mitgibt, das ihnen auch in einer sich verändernden Welt Orientierung geben kann. Wir brauchen Persönlichkeiten, die Fakes von Fakten unterscheiden können, die sich engagiert einbringen und Verantwortung für sich und für andere übernehmen. Das gilt für uns als Unternehmen und für unsere Gesellschaft.“

Martin Seiler, Vorstand Personal & Recht der Deutschen Bahn AG, hebt hervor: „Die Vermittlung von Werten ist elementarer Bestandteil von Bildung. Werte- und Demokratiebewusstsein prägen nicht nur unsere Arbeitswelt, sondern unser gesamtes Zusammenleben. Es ist daher unsere Aufgabe, die junge Generation dafür zu begeistern. Und genauso müssen wir unser gesamtes Bildungssystem dazu befähigen. Teamgeist, Umgang mit Konflikten, Eigeninitiative, Gemeinschaftssinn, Toleranzleben und Verantwortung tragen: diese Kompetenzen benötigt unsere Gesellschaft. Und diese Kompetenzen vermitteln unsere Preisträger auf eine ganz hervorragende Art und Weise.“

Informationen zu den Preisträgern

Frühkindliche Bildung: Kindertagesstätte Pöppenteich in Detmold (NRW)
Partizipation und Mitbestimmung sind grundlegend für das Konzept und die Praxis der Kita in Trägerschaft der gemeinnützigen Peter Gläsel Stiftung. Kinder werden u.a. durch Gruppenkonferenzen oder im Kita-Parlament nachdrücklich zur Übernahme von Verantwortung ermutigt und ermächtigt. Demokratische Bildung ist hier bei den Kleinsten schon ganz groß.
https://kita-poeppenteich.de/

Schulische Bildung: Johannes-Gutenberg-Gymnasium, Waldkirchen (Bayern)
Wertevermittlung ist für diese Berufswahl-SIEGEL-Schule integraler Bestandteil des Schulprogramms. Die Schülerinnen und Schüler übernehmen Verantwortung und bringen aktiv eigene Ideen ein – vom Umwelttag bis zu Wertebotschafter-Teams. Mit der Juniorwahl, dem Lernort Staatsregierung und Politik-Simulationen erleben die Jugendlichen die Institutionen der Demokratie.
https://jgg-waldkirchen.de/

Berufliche Bildung: Karl-Volkmar-Stoy-Schule in Jena (Thüringen)
Die Karl-Volkmar-Stoy-Schule in Jena reagiert mit zahlreichen Aktivitäten auf die gesellschaftlichen Veränderungen – vom Kandidaten-Speed-Dating vor Landtags- und Bundestagswahlen bis zu Theaterworkshops für benachteiligte Jugendliche. Durch das direkte Zusammentreffen der Schülerschaft mit Verantwortungsträgerinnen und -trägern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gelingt ihr eine innovative Demokratieerziehung.
https://www.stoyschule.de/

Hochschulische Bildung: Studierendeninitiative Dare To Care (Schleswig-Holstein)
Persönlichkeit, Eigeninitiative und Wertevermittlung – dafür steht die Initiative Dare To Care. Psychologiestudierende von inzwischen fünf Universitäten (Lübeck, FU und HU Berlin, Hamburg und Würzburg) haben ein Kooperationsnetzwerk mit Schulen aufgebaut und bieten Workshops an, in denen Schülerinnen und Schüler in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und Entfaltung ihrer individuellen Potenziale gezielt unterstützt werden.
https://www.info-daretocare.de/
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN