25.03.2020

BDA digital – auch in der Pandemie sichtbar, schlagkräftig und serviceorientiert

Im Zuge der Corona-Pandemie hat die BDA beinahe alle internen und vor allem externen Präsenz-Veranstaltungen, -Sitzungen und -Workshops auf virtuell umgestellt. Wir können von überall aus zusammenarbeiten und vor allem wie bisher in hoher Qualität unsere Dienstleistungen bereitstellen.
Im Sommer 2018, als die Corona-Krise noch in weiter Ferne lag, haben wir bei der BDA unsere IT auf eine Cloud-basierte Lösung umgestellt. Darüber sind wir in der aktuellen Situation mehr als dankbar!

Denn: Auch wir mussten prüfen, ob und wenn ja wie wir unsere internen aber vor allem auch externen Präsenz-Veranstaltungen, -Sitzungen und -Workshops umsetzen können. Die Antwort: Wir verlegen alles, was möglich ist, in die virtuelle Welt. Und dies nicht nur im internen Miteinander, sondern gerade auch für unsere Mitglieder: Mit Online-Meetings, Audiotelefonie und chat-basierter Zusammenarbeit ist die BDA wie bisher schlagkräftig, sichtbar und serviceorientiert.

So haben wir mit unseren Tools einen umfangreichen Corona-FAQ-Bereich aufgebaut, in den unsere Mitglieder ihre Fragen und Anregungen insbesondere zum Kurzarbeitergeld, zum Arbeitsrecht, zu Fragen der sozialen Sicherung sowie zur Grenzübergangsthematik einstellen und sehr schnell Antworten der BDA erhalten.

Und wir haben uns auch ein neues Format überlegt: In sogenannten Webinaren können unsere Mitglieder ihre Fragen an uns über die interaktive Chat-Funktion stellen, wir antworten wie immer schnell und lösungsorientiert. So können wir von überall aus – aktuell vielfach aus dem Homeoffice – zusammenarbeiten und vor allem wie bisher in hoher Qualität unsere Dienstleistungen bereitstellen. Für die Unternehmen in Deutschland – auch und gerade in dieser schwierigen Zeit.